Cannabis auf Rezept: viele offene Fragen!

Autor: Dr. Andrea Wülker, Sascha Bock, Foto: fotolia, jeremynathan

Ob bei chronischen Schmerzen, Nebenwirkungen einer Chemotherapie oder Muskelspastik: die Einsatzgebiete von medizinischem Marihuana wachsen stetig.

Bereits 23 US-Bundesstaaten erlauben den medizinischen Gebrauch von Cannabis. Kanada und Holland haben sogar staatliche Programme, in denen spezialisierte Firmen Marihuana für chronische Schmerzpatienten produzieren. Auch in Deutschland wird darüber diskutiert, Schwerkranken den Konsum der Droge gesetzlich zu erleichtern. Da ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich behandelnde Ärzte intensiver mit dem Thema auseinandersetzen müssen, meinen Experten.


Das Forscherteam um Dr. Penny F. Whiting vom Universitätsklinikum Bristol nahm deshalb 79 randomisierte Studien mit insgesamt 6462 Teilnehmern unter die Lupe. Sie überprüften, welchen Vorteil Cannabis bzw. Cannabinoide den Patienten bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.