Chance für sicheren Schlaganfallschutz

Autor: Manuela Arand

Eigentlich ist die orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern (AF) eine Erfolgsgeschichte. Doch gegen Cumarine gibt es bei Ärzten und Patienten vielfach Vorbehalte. Moderne Antikoagulanzien wie Dabigatran eröffnen neue Aussichten.

Sechs von zehn AF-Patienten, die einen Insult erleiden, hätten ein orales Antikoagulans erhalten sollen, betonte Professor Dr. Gregory Lip von der Universität Birmingham. Warfarin & Co. seien zwar sehr effektiv in der Insultprävention, würden aber zu selten verordnet und zu oft abgesetzt, weil die Anwendung als umständlich erscheine.


Mit dem oralen direkten Thrombininhibitor Dabigatran (Pradaxa®) steht ein Medikament zur Verfügung, das nicht nur die ständigen Gerinnungskontrollen überflüssig macht, sondern auch eine überlegene Schutzwirkung entfaltet und dabei das Blutungsrisiko senkt. Das geht aus der Großstudie RE-LY* mit über 18 000 Patienten hervor, in der Dabigatran mit dem bisherigen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.