Checklisten für die Nahtstelle Praxis/Krankenhaus

Autor: Anke Thomas, Foto: thinkstock

Oft fehlen Ärzten Infos, wenn Patienten in ein Krankenhaus eingewiesen oder wieder entlassen werden. Um die Versorgung zu verbessern, gibt es von der KBV Checklisten zum ärztlichen Überleitungsmanagement.

Wird ein Patient aus dem Krankenhaus entlassen, fehlen dem Arzt häufig Unterlagen und Informationen zu Befunden, Behandlung und Medikation. Auch Krankenhausärzte beklagen sich über fehlende Informationen.

Um den Übergang des Patienten zwischen Krankenhaus/Praxis und umgekehrt zu optimieren, hat das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) im Auftrag von KBV und Bundesärztekammer Checklisten zum Überleitungsmanagement entwickelt.

Eine dreiseitige Checkliste „Einweisung“ richtet sich an den niedergelassenen, Arzt, drei weitere Checklisten „Stationäre Aufnahme“, „Entlassungsvorbereitung“ und „Entlassungstag“ sind für den Krankenhausarzt gedacht. Die Verwendung der Formulare ist...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.