Chemo potenziell bald passé in der Erstlinie

Medizin und Markt Autor: Maria Weiß

Die CLL ist in Mitteleuropa die häufigste leukämische Erkrankung. Die CLL ist in Mitteleuropa die häufigste leukämische Erkrankung. © iStock/jes2ufoto

Seit September 2020 ist der Bruton-Tyrosinkinase-Inhibitor Ibrutinib zusammen mit Rituximab für die Behandlung therapienaiver Patienten mit chronisch lymphatischer Leukämie zugelassen. Die Kombination hat das Zeug zum neuen Therapiestandard.

Anzeige

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.