Chirurgen weg von der akuten Pankreatitis!

Autor: Md

Wer an einer schweren, akuten Pankreatitis erkrankt, hat offenbar Glück, wenn er keinem Chirurgen begegnet. Allzu bereitwillig zückt der nämlich sein Messer und steigert so die Letalität.

 

„Hemmungslos polemisch“ wollte Professor Dr. Peter Layer vom Israelitischen Krankenhaus in Hamburg werden, als er beim Gastro update 2005 die aktuelle Therapie der schweren akuten Pankreatitis analysierte und dabei die chirurgische Zunft aufs Korn nahm. Die agiere nämlich oft nach dem Motto: „Hat man einen Hammer, wird alles zum Nagel.“

Stirbt jeder zweite an der Früh-Op.?
Beispiel Großbritannien: Dort werden akute Pankreatitiden traditionell vom Chirurgen behandelt. Zwar signalisierte im letzten Jahr eine britische Studie, dass die Letalität der akuten Pankreatitis auf aktuell 6,7 % gesunken sei. Da jedoch heute fast niemand mehr an einer leichten Pankreatitis stirbt, der Anteil schwerer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.