Chronischen Urtikaria: Therapie überarbeitet

Autor: Dr. Andrea Wülker, Foto: Jürgen Fälchle - Fotolia

Juckende Quaddeln und Angioödeme kennzeichnen die chronische Nesselsucht. Die Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie wurden nun überarbeitet.

Der Begriff „Urtikaria“ fasst eine Gruppe von Erkrankungen zusammen, bei denen juckende Quaddeln, Angioödeme oder beides auftreten. Ausgelöst werden die Veränderungen durch die Aktivierung von Hautmastzellen und die Ausschüttung von Mastzellmediatoren. Histamin spielt hier eine entscheidende Rolle, hinzu kommen aber weitere Mastzellmediatoren wie Leukotriene oder der Plättchen aktivierende Faktor (PAF), die ebenfalls zu den Beschwerden der Patienten beitragen.


Eine chronische Urtikaria liegt vor, wenn die Symptome über einen Zeitraum von mehr als sechs Wochen auftreten. Anhand der charakteristischen Hautveränderungen und Symptome lässt sich die Urtikaria in der Regel leicht diagnostizieren....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.