Chronischer Rückenschmerz durch Bakterien?

Autor: Antjie Thiel, Foto: thinkstock

Benötigt manch ein Rückenpatient statt Bandscheibenoperation eher eine antibiotische Therapie? Auch bakterielle Infektionen könnten Auslöser von Rückenschmerzen sein.

An der randomisierten, kontrollierten Doppelblindstudie zur Effektivität einer antibiotischen Therapie nahmen 162 Patienten mit Bandscheibenvorfall teil.1 Seit dem Vorfall hatten sie mindestens sechs Monate lang Rückenschmerzen. Außerdem wies man Typ-1-Veränderungen gemäß Modic-Klassifikation* nach, d.h., es fanden sich Knochenmarködeme an den Wirbelkörpern.


Die Studiengruppe erhielt 100 Tage ein Breitbandantibiotikum, die Kontrollgruppe behandelte man mit Placebo. Alle Teilnehmer wurden am Therapiebeginn und -ende untersucht, sowie ein drittes Mal ein Jahr nach Abschluss der Therapie.

Antibiotische Therapie beim Bandscheibenvorfall lindert die Beschwerden

Bei den antibiotisch behandelten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.