Cimicifuga racemosa eine Option?

Autor: bg/rp

Eine Datenbank-basierte, vergleichende Kohortenstudie ergab: Der isopropanolische Extrakt aus dem Wurzelstock der Traubensilberkerze erhöht die Rezidivrate bei Brustkrebspatientinnen mit klimakterischen Beschwerden nicht. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein.

 

Insgesamt wurden die Daten von 18 861 Brustkrebspatientinnen ausgewertet. Davon wurden 1102 Frauen auf Grund klimakterischer Beschwerden entweder mit dem isopropanolischen Cimicifuga-Monopräparat (Remifemin®) oder mit der fixen Kombination aus Cimicifuga und Johanniskraut (Remifemin® plus) behandelt. Darunter waren auch Frauen mit hormonsensiblem Mammakarzinom.

Das Ergebnis: Zwei Jahre nach der Erstdiagnose erlitten 14 % der Frauen aus der Kontrollgruppe ein Rezidiv. In der Verumgruppe hingegen wurde dieselbe Rezidivrate erst nach 6,5 Jahren dokumentiert, berichtet Dr. rer. nat. Hans-Heinrich Henneicke-von Zepelin von der Klinischen Forschung des Unternehmens Schaper und Brümmer.

Rezidivrate...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.