Clopidogrel bessert Überlebenschancen

Autor: JAS

Clopidogrel kann die Prognose von Patienten mit frischem Herzinfarkt deutlich bessern. Dies zeigen die Daten von nahezu 25 000 Kranken, die den Plättchenhemmer zusätzlich zu ASS und teilweise Thrombolyse erhielten.

 

Beim Kongress des American College of Cardiology wurden gleich zwei Studien zur kurzfristigen Gabe des Plättchen-Aggregationshemmers Clopidogrel nach Herzinfarkt vorgestellt: In die COMMIT*-Studie hatte man 45 852 Infarktpatienten innerhalb von 24 Stunden nach Symptombeginn aufgenommen. Sie erhielten zusätzlich zu niedrig dosiertem ASS und teilweise nach Thrombolyse entweder 75 mg/d Clopidogrel oder Plazebo. Unter der Verumtherapie ging die Zahl der Todesfälle während des stationären Aufenthaltes um 7 % zurück. Das kombinierte Risiko von Tod, Reinfarkt und Schlaganfall reduzierte sich um 9 % im Vergleich zu Plazebo.

Die CLARITY**-Studie schloss 3 491 Infarktpatienten innerhalb der ersten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.