CML: TKI-Therapie optimieren – Absetzchancen verbessern

Autor: Friederike Klein

Nilotinib. © Fotolia/molekuul.be

Unterschiedliche Studien zeigen, dass nach einer anhaltenden tiefen Remission auf eine Therapie mit Tyrosinkinase-Inhibitor eine behandlungsfreie Remission für einen Teil der Patienten möglich ist. Während für die Umsetzung in die Routineversorgung die Langzeitergebnisse noch abzuwarten sind, wird in neuen Untersuchungen bereits an Optimierungsmöglichkeiten der Therapie geforscht.

Nach einem tiefen molekularen Ansprechen (MR4,5) auf eine Nilotinib-Erstlinientherapie über mindestens zwei Jahre hinweg erreichte in der ENESTfreedom-Studie mehr als jeder zweite Patient nach Absetzen eine über 48 Wochen anhaltende therapiefreie Remission mit mindestens noch einem guten molekularen Ansprechen (MMR). Das ist ein klinisch bedeutsamer Anteil, vor allem auch im Hinblick auf die im Vergleich zu anderen Studien kurze Behandlungszeit mit im Median 3,6 Jahren, betonte Dr. Ekkehard Eigendorff, Universitätsklinikum Jena. Bei Verlust der MMR wurde die Therapie mit ­Nilotinib erneut begonnen. 98 % der Patienten erreichten daraufhin wieder eine MMR, 88 % eine MR4,5.

Auf den Ergebnissen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.