Colitis ulcerosa: Mesalazin beherzt dosieren!

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Ohne Mesalazin geht – zumindest initial – fast gar nichts bei der Colitis ulcerosa. Wichtig ist die ausreichende Dosis.

Bei leichter bis mäßig aktiver Colitis ulcerosa (CU) ist Mesalazin – topisch oder oral – gemäß der Leitlinie das Mittel der Wahl. Erst bei Versagen der Therapie kommen Steroide in Betracht.


Mehrere aktuelle Studien haben sich der richtigen Mesalazin-Dosis gewidmet. Die kombinierte Auswertung zweier Phase-III-Studien zeigte, dass 4,8 g/d Mesalazin schneller als 2,4 g zur Symptomfreiheit führten (19 vs. 29 Tage). Zudem lag die Mukosaheilungsrate unter der doppelten Dosis signifikant höher (80 vs. 68 %), berichtete Professor Dr. Volker Gross, Medizinische Klinik II am Klinikum St. Marien in Amberg, beim Gastro-Update.

Colitis ulcerosa: Drei Gramm Mesalazin mindestens, einmal täglich reicht

...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.