Colitis ulcerosa: Tabletten sind die beliebteste Darreichungsform

Medizin und Markt Autor: Kathrin Strobel

Rund und klein soll es sein bei der Bekämpfung der Colitis Ulcerosa. © iStock/FotografiaBasica

Ob Tablette oder Granulat, ob einmal oder zweimal täglich – hinsichtlich der Zubereitungsform von Medikamenten haben Patienten klare Präferenzen.

Bis zu 60 % der Patienten mit Colitis ulcerosa wenden ihre Therapie in inaktiven Phasen der Erkrankung nicht wie verschrieben an. Das Risiko für ein Wiederaufflammen der Entzündung erhöht sich hierdurch um ein Vielfaches.

Besonders jungen Berufstätigen, die ihre Medikamente mehrmals täglich nehmen müssen, fällt die Adhärenz schwer, erklärt Professor Dr. Axel­ Dignaß­ von der Medizinischen Klinik I am Agaplesion Markus Krankenhaus in Frankfurt. Daher seien Präparate, die nur einmal täglich angewendet werden müssen, potenziell überlegen. Dies wurde für 5-ASA zur Behandlung der Colitis ulcerosa bereits nachgewiesen und dürfte auch für Mesalazin gelten.

Die Darreichungsform spielt ebenfalls...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.