Computerspiel zur Trauma-Therapie?

Autor: CG

Wer es für pure Zeitverschwendung hält, im Rahmen eines PC-Spiels bunte Formen am Monitor zu sortieren, irrt sich womöglich gewaltig. Neuen Daten zufolge hat Tetris sogar das Zeug zum Trauma-Therapeutikum.

Quälende Erlebnisse können als Flashbacks immer wieder auftauchen und belasten: Soldaten sehen Kriegsszenen, Vergewaltigungsopfer erleben das schlimme Ereignis in Bildern immer wieder. Nun gibt es Hinweise, dass man Flashbacks mithilfe von Videospielen bekämpfen kann.

Britische Wissenschaftler hatten Versuchspersonen Videos mit schrecklichen Szenen, z.B. von Autounfällen, gezeigt. Ein Teil der Teilnehmer durfte direkt im Anschluss eine halbe Stunde Tetris spielen. Diese Studienteilnehmer hatten in der folgenden Woche weniger mit Flashbacks zu kämpfen. Möglicherweise braucht das Konzentrationsspiel die zerebralen Vorstellungsmöglichkeiten auf und verhindert so, dass visuelle Erinnerungen in...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.