COPD-Exazerbationen fördern den Infarkttod

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger, Foto: thinkstock

Viele COPD-Patienten leiden an einer koronaren Herzkrankheit. Ein Herzinfarkt bei Patienten mit Exazerbationen ist lebensgefährlich.

In ihre Studie zum Einfluss der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung auf die kardiale Mortalität nahmen Londoner Forscher 1063 COPD-Patienten auf. Alle hatten einen ersten Herzinfarkt erlitten und wurden im Mittel zweieinhalb Jahre nachbeobachtet.

COPD-Exazerbation kann das Mortalitätsrisiko auf 60 Prozent erhöhen!

111 Teilnehmer galten als „häufige Exazerbierer“, weil sie im Jahr mindestens zwei akute Verschlimmerungen ihrer Lungenerkrankung durchmachten, berichtete Dr. Jennifer Quint von der London School of Hygiene and Tropical Medicine auf dem ERS*-Kongress. Die Mortalitätsrate lag unter den Patienten mit häufigen Exazerbationen deutlich höher als bei Leidensgenossen mit selteneren...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.