COPD im Rücken: Atemtraining verbessert die Körperhaltung und lindert die Schmerzen

Autor: Manuela Arand

Bereits einfaches Husten verursacht eine enorme mechanische Belastung. © fotolia/pathdoc

Viele COPD-Kranke leiden unter Rückenschmerzen. Sie konsequent zu bekämpfen, erleichtert den Patienten auch die Atemarbeit, weil das Zwerchfell entlastet wird.

Die Prävalenz von Schmerzen im unteren Rücken liegt bei COPD-Patienten cum grano salis bei etwa 65 %, oberer Rücken und Schultergürtel sind vermutlich noch häufiger betroffen, berichtete Professor Dr. Paul­ Hodges, School of Health and Rehabilitation Sciences, University of Queensland, Brisbane. Dass Betroffene ihre körperliche Aktivität zurückfahren, um Schmerzen zu vermeiden, mindert Lebensqualität und Lebenserwartung.

Es gibt gute Erklärungen für diese hohe Schmerzprävalenz. Inflamma­torischer Status und Steroidmedikation fördern den Knochenabbau und können zur Osteoporose samt Frakturen führen. Auch Rauchen trägt dazu bei: „Es löst eine Vielzahl von Prozessen aus, die für Rückenschmerz...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.