COVID-19 – Studie aus Wuhan zu Verlauf und Risikofaktoren

Autor: Dr. Andrea Wülker

Eine retrospektive Auswertung von Daten stationär behandelter chinesischer Patienten gibt erste Erkenntnisse. Eine retrospektive Auswertung von Daten stationär behandelter chinesischer Patienten gibt erste Erkenntnisse. © iStock/4X-image

Wie ist der klinische Verlauf bei COVID-19, anhand welcher Parameter lässt sich auf eine potenziell tödliche Entwicklung schließen, und wie lange scheiden Patienten Viren aus?

Analysiert wurden die Daten von erwachsenen Frauen und Männern, die aufgrund einer bestätigten COVID-19-Erkrankung im Wuhan Pulmonary Hospital oder im Jinyintan Hospital in Wuhan behandelt und bis 31. Januar 2020 entlassen worden oder bis zu diesem Zeitpunkt verstorben waren. Aus den Krankenakten wurden demographische, klinische sowie Labor- und Therapiedaten entnommen und zwischen den Überlebenden und Verstorbenen verglichen.

Fast die Hälfte litt unter Begleiterkrankungen

Von den untersuchten 191 Patienten starben 54 in der Klinik, die übrigen 137 konnten aus der stationären Behandlung entlassen werden, schreiben die chinesischen Wissenschaftler. Fast die Hälfte (48 %) der stationär...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.