CT kann Herzkatheter sparen

Autor: CG

In die Computerröhre statt auf den Kathetertisch? Nach wie vor wird in Deutschland sehr viel koronarangiographiert - mangels alternativer Möglichkeiten. Das könnte sich bald ändern.

 

 

Mehrzeilen-Computertomographie (MDCT) hat sich gemausert: Im Vergleich zu den ersten Geräten mit vier Detektorschichten liefern heute 16-Zeilen-MDCT-Geräte eine sehr viel bessere zeitliche und räumliche Auflösung, berichten Dr. Torsten Beck und Kollegen von der Universität Tübingen in der "Deutschen Medizinischen Wochenschrift".

Zwar sind noch keine klinischen Indikationen für die MDCT-Diagnostik gesichert, werden aber derzeit geprüft. In Frage kommt beispielsweise die Ausschlussdiagnostik, wenn bei Patienten mit atypischer Symptomatik eine signifikante Koronarstenose unwahrscheinlich ist. Bei hoher Wahrscheinlichkeit für eine behandlungsbedürftige KHK wäre hingegen eher der invasive...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.