Damit Sie nicht plötzlich der Schlag trifft

Autor: Professor Dr. Rolf Schneider

Der Schlaganfall ist eine plötzliche Durchblutungsstörung des Gehirns, die mehrere Ursachen haben kann. Die Folgen sind oftmals gravierend: Es drohen Tod oder bleibende Behinderung. Sie können einiges selbst dafür tun, dass es nicht so weit kommt.

Rund 200 000 Menschen erleiden in Deutschland jährlich einen Schlaganfall. Überwiegend sind es ältere Menschen, aber selbst Kinder können betroffen sein. Die Ursachen bei älteren und jungen Menschen unterscheiden sich – allen gemeinsam ist, dass in bestimmten Regionen des Gehirns plötzlich die Durchblutung ausfällt und damit die Sauerstoffversorgung in diesen Bereichen unterbrochen ist.

Meist verstopft ein Blutgerinsel eine Gehirnarterie
In den meisten Fällen entsteht diese Durchblutungsstörung, weil sich ein Blutgefäß im Gehirn durch ein Blutgerinnsel verschließt. Dieser „Pfropfen“ hat sich im Herzen oder in den großen, zum Gehirn führenden Arterien gebildet, dort losgelöst und mit dem...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.