Darf die Helferin trotz Zoster arbeiten?

Autor: CG

Müssen Sie eine Mitarbeiterin aus der Praxis verbannen, weil sie an einer Gürtelrose erkrankt ist? Schließlich soll sie ja weder ihre Kolleginnen noch die Patienten mit dem Varizellen-Virus beglücken ...

Windpocken-Patienten haben im Wartezimmer zumindest nichts verloren – viel zu ansteckend ist die Infektionskrankheit mit dem Varizellen-Virus, das bekanntlich durch Treppenhäuser fliegt. Doch wie verhält es sich mit dem Übertragungsrisiko des Erregers bei der Gürtelrose?

Über die Ansteckungsgefahr beim Zoster herrscht auch in Kollegenkreisen allgemein große Unsicherheit. In Sachen Kontagiosität darf man aber auf keinen Fall von den Varizellen auf den Herpes zoster schließen, unterstrich Professor Dr. Peter Wutzler vom Institut für
Virologie und Antivirale Therapie der Universitätsklinik Jena auf dem Internnistenkongress.
Denn bei einem Zosterpatienten kann man sich nur per Schmierinfektion...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.