Darm-Feuer alternativ löschen?

Autor: FJS

Unkonventionelle Therapien sind auch bei Patienten mit M. Crohn und Colitis ulcerosa "in". Einige Methoden können die Standardtherapie ergänzen, andere dagegen bergen Gefahren.

Bis zu 50 % aller Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) gebrauchen unkonventionelle Therapien. Je länger die Krankheit andauert, umso mehr wünscht der Patient eine "andere" Therapie, erklärte Dr. Harald Matthes, Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe, Berlin, auf dem 9. Homburger Gastroenterologie-Kolloquium.

Unter den unkonventionellen Verfahren unterscheidet der Kollege komplementärmedizinische und alternative Methoden. Erstere wie z.B. die traditionelle chinesische Medizin oder anthroposophische Methoden, für deren Effizienz es Hinweise gibt, werden meist als Ergänzung zur Standardbehandlung von Ärzten angewandt. Sofern man diese Therapieverfahren kritisch einsetzt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.