Darm mit Blutwäsche beruhigen

Autor: CV

Wenn die Entzündungszellen bei chronisch entzündlichen Erkrankungen nicht auf herkömmliche Therapien ansprechen, muss man sie eben aus dem Blut herauswaschen. Die Apherese bietet Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa vielleicht eine neuartige Therapiechance.

Chronische Entzündungsprozesse unterhalten sich quasi selbst, weil Entzündungszellen Mediatoren produzieren, die ihrerseits die Bildung solcher Zellen anregen. Dieser Teufelskreis ist medikamentös schwer zu durchbrechen. Bei einem interdisziplinären Symposium* der Falk Foundation anlässlich des Internistenkongresses wurden innovative therapeutische Wege bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen vorgestellt.

Aktivität wird reduziert

So kann man mit Hilfe von Kunststoffmembranen aktivierte Leukozyten extrakorporal aus dem Blut der Patienten waschen und damit das Ungleichgewicht zwischen pro- und antiinflammatorischen Faktoren beeinflussen. Das Verfahren wird in Japan bei...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.