Darmkrankheit mimte Schlaganfall

Autor: AW

Seit vier Wochen verwaschene Sprache,

 

Kau- und Schluckprobleme sowie eine Zungenlähmung: Hatte der 67-jährige Patient einen Schlaganfall erlitten? Genauere Nachforschungen

 

orteten das Grundproblem mehrere Etagen tiefer:

 

im Darm.

In der neurologischen Notaufnahme des Klinikums Nürnberg schilderte der Patient neben den genannten Beschwerden auch ein Brennen der linken Zungenhälfte. Kernspinbilder vom Gehirn hatte er mitgebracht. Sie zeigten Herde periventrikulär und im Stammganglienbereich, was zu einem ischämischen Geschehen zu passen schien.

Die Klinikärzte stellten eine Hypoglossuslähmung, eine Fazialis-Mundastparese rechts und eine periorale Hypästhesie fest. Am Folgetag bot der Patient zusätzlich proximale Armparesen beidseits. Labordiagnostisch fand sich eine Makrozytose bei erniedrigten Vitamin-B12-Spiegeln, die Lumbalpunktion ergab einen entzündlichen Befund. Gezielt nach seiner gastrointestinalen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.