Darmspiegelung ?mit CT statt Endoskop

Autor: Dr. Dorothea Ranft, Foto: thinkstock

Mit der CT-Koloskopie kann man den Darm auch ohne Abführen inspizieren. Für viele Patienten ein Vorteil. Doch wie sicher ist die virtuelle Krebsvorsorge?

US-Kollegen prüften jetzt in einer Studie, wie gut die computertomographische Kolonographie (CTC) im Vergleich zur traditionellen Vorsorge-Koloskopie mit Fiberoptik abschneidet. 605 Patienten im Alter zwischen 50 und 85 Jahren, alle mit moderatem bis durchnittlichem Krebsrisiko, ließen sich fünf Wochen vor dem Kolokopietermin den Darm virtuell inspizieren.

Wie gut ist die CT-Kolonographie im Vergleich zu Koloskopie?

Auf eine Vorbereitung mit Laxanzien konnte man dank computergesteuerter „Darmreinigung“ beim CT verzichten. Das Ergebnis: Bei Hochrisiko-Polypen (ab 10 mm) erwies sich die virtuelle Methode mit einer Sensitivität von 0,91 und einer Spezifität von 0,85 als recht genau (Koloskopie...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.