Das ändert sich bei der Steuer

Autor: Holger Wendland

Nicht weniger denn sechs Steueränderungsgesetze hat der Gesetzgeber in der Zeit vom 15. bis 29. Dezember 2003 verabschiedet. Dipl.-Finanzwirt Holger Wendland, Steuerberater in Erftstadt, stellt für Ärzte wichtige Steueränderungen dar.

Steuersätze sinken

Der Grundfreibetrag, das heißt der steuerfreie Teil des Einkommens, steigt pro Person von 7235 auf 7664 Euro. Der Eingangssteuersatz sinkt von 19,9 Prozent auf 16 Prozent. Zum 1. Januar 2005 sinkt er dann auf 15 Prozent. Der Höchststeuersatz sinkt von 48,5 Prozent auf 45 Prozent im Jahr 2004 und auf 42 Prozent zum 1. Januar 2005.

Der Haushaltsfreibetrag entfällt ab 2004 und wird durch einen Entlastungsbetrag für "echte" Alleinerziehende (Haushaltsgemeinschaft von Alleinerziehenden mit minderjährigen Kindern) von 1308 Euro ersetzt.

Die Entfernungspauschale wird ab dem 1.1.2004 einheitlich auf 30 Cent pro Entfernungskilometer gesenkt. Sie wird begrenzt auf 4500 Euro im...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.