Das sichere Netz der KVen wächst – und die Skepsis

Autor: Dr. Günther Gerhardt

Unser Kolumnist über Datenschutz, die Krankenkassen und Netzwerktechnik. Licht im Kabel-Dschungel?

Die KBV-Pressemitteilung von Mitte April, dass mittlerweile über 60 000 Ärzte und Psychotherapeuten das sichere Netz der Kassenärztlichen Vereinigungen nutzen („Deutschlands größtes Gesundheitsnetz wächst“), hat wieder viele skeptische, ängstliche Kolleginnen und Kollegen auf den Plan gerufen.

Warum ist das so? Na, ganz einfach: Weil wir uns um den Fluss unserer sehr sensiblen Daten sorgen. Von den KVen und der KBV werden diese Sorgen nur spärlich zerstreut, über Vorteile wird mehr aufgeklärt als über Nachteile. Daraus resultiert Misstrauen.

Der Geschäftsführer der Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik), Professor Arno Elmer, antwortet auf die Frage, von wo...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.