Das Wetter ist nicht an allem schuld

Autor: Dr. Nadine Völxen

Laut einer Studie besteht kein Zusammenhang zwischen Wetterumschwüngen und körperlichen Leiden. © fotolia/glisic_albina

Viele machen schlechtes Wetter für ihre Rücken- und Arthroseschmerzen verantwortlich – doch jetzt lässt eine neue Studie sie im Regen stehen.

Seit Langem hält sich hartnäckig der Glaube, dass Schmerzen und Wetterwechsel zusammenhängen. Doch das stimmt so nicht, wie Wissenschaftler des George Institute for Global Health, Newtown, in zwei aktuellen Studien zeigen konnten. Sie untersuchten fast 1000 Patienten mit Schmerzen im unteren Rückenbereich sowie etwa 350 mit Kniearthrosen. Dazu besorgten sich die Wissenschaftler Wetterdaten aus der Studienperiode vom Australian Bureau of Meterology. Anschließend verglichen die Forscher das Wetter zu dem Zeitpunkt, als die Probanden über die ersten Schmerzen geklagt hatten mit den klimatischen Bedingungen eine Woche bzw. einen Monat vor Beginn der Beschwerden.

Faktencheck mit...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.