Dehnen, dehnen und noch mal dehnen bei Achillodynie

Autor: Dr. Hannah Goldbach/Dr. Sascha Bock

Physikalische Therapie verspricht hohe Heilungsrate. © fotolia/endostock

Nicht umsonst wird die „Achillesferse“ als Synonym für den Schwachpunkt eines Menschen verwendet. Obwohl Tendinopathien am Fuß und Sprunggelenk häufig auftreten, beruhen die therapeutischen Ansätze eher auf Erfahrung als auf handfester Evidenz.

Überlastung, Muskelverkürzung, mechanische Irritationen durch Knochenkanten oder zu enges Schuhwerk – die Ursachen für Sehnenschmerzen sind so vielfältig wie deren Lokalisation. Bei der Achillodynie z.B. handelt es sich um einen Sammelbegriff verschiedener Diagnosen, schreiben Professor Dr. Ralph Gaulke und Professor Dr. Christian Krettek von der Unfallchirurgischen Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover. Junge Sportler leiden mit einer Prävalenz von etwa 2 % darunter.

Findet sich ein lokaler Druck- und Dehnungsschmerz am Muskel-Sehnen-Übergang, liegt dies oft an einer plötzlichen Zerrung oder einem Faser- bzw. Bündelriss des nicht vorgedehnten, schlecht durchbluteten Wadenmuskels....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.