Demenz fordert Hausärzte heraus

Autor: khb

Etwa eine Million Menschen sind in Deutschland manifest an Demenz erkrankt, Tendenz steigend. Obwohl es eine kausale Heilung bisher nicht gibt, ist effektive Behandlung möglich. Zuverlässig nachgewiesen ist vor allem die Wirksamkeit von Arzneitherapien. Bei der Frühdiagnostik der Demenz gibt es erhebliche Defizite bei Haus- und Fachärzten.

Das sind zentrale Erkenntnisse des Vierten Berichts zur Lage der älteren Generation in Deutschland: Auf 350 Seiten hat eine interdisziplinäre Expertenkommission im Auftrag des Bundesfamilienministeriums Risiken, Lebensqualität und Versorgung Hochbetagter im Alter ab 80 Jahren unter besonderer Berücksichtigung demenzieller Erkrankungen näher beleuchtet.* Kommissionsvorsitzender war Professor Dr. Siegfried Kanowski von der Psychiatrischen Klinik und Poliklinik, Abteilung für Gerontopsychiatrie, an der Freien Universität Berlin.

Neue Erkenntnisse müssen in die Praxis

Rechnerisch betreut heute bereits jeder Hausarzt 25 bis 35 Demenzpatienten. Nicht nur auf Grund hoher Patientenzahl und somatischer...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.