Demenz per Telefon erkennen

Autor: FJS; Vorab-Meldung der Printredaktion

Ein neues Verfahren könnte bald die Diagnose einer Demenz stark vereinfachen. Einzig erforderliches Hilfsmittel: Ein Telefon.

Ermutigend verlief der erste Test eines neuen Screening-Verfahrens, um Demenz-Kranke zu erkennen. Dabei erhielten die vorher mit der "Clinical Dementia Rating Scale" (CDRS) getesteten und danach in vier Gruppen unterschiedlicher Leistungsfähigkeit eingeteilten 155 Probanden im Alter zwischen 56 und 93 Jahren per interaktiver Spracherkennung (IVR) verschiedene Aufgaben. Von der Übersetzung eines einfachen Worts auf die entsprechenden Tasten des Telefons über kurzfristige Erinnerungstests bis zu komplizierteren Anweisungen reichte das Spektrum, berichteten JAMES C. MUNDT und seine Kollegen in der Zeitschrift "Archives of Internal Medicine". Zwar vermochten 16 Teilnehmer nicht den im Schnitt...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.