Den Knöchel-Arm-Index richtig nutzen

Autor: Dr. Carola Gessner Foto: thinkstock

Die Bestimmung des Knöchel-Arm-Index, kurz ABI, dauert nicht lange und liefert wichtige Informationen – nicht nur über die Beindurchblutung, sondern auch über das kardiovaskuläre Risiko.

Knöchel-Arm-Index: So funktioniert es:

Am liegenden Patienten (Ruhe vor der Messung) wird der systolische Blutdruck an Unterschenkeln und Oberarmen bestimmt (besonders einfach mit speziellen Geräten). Der Knöchel-Arm-Index errechnet sich aus ermittelten Werten (RR systolisch Knöchel/RR systolisch Arm). Der Normwert liegt zwischen 0,9 und 1,2. Werte darunter gelten als AVK-Hinweis, unter 0,5 signalisieren sie erhöhte Ischämiegefahr (Nekrosen, Ulzera).

Hoher diagnostischer und prognostischer Wert

In der get-ABI*-Studie an 6880 unselektierten Patienten über 65 Jahre aus der Hausarztpraxis zeigte sich: Patienten mit Beinschmerzen wiesen eine signifikant schlechtere Prognose (Tod,...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.