Den Politikern per Petition Druck machen

Autor: Cornelia Kolbeck, Foto: fotolia

Die Politik arbeitet zu langsam, brennende Themen werden nicht angefasst? Wer sich von den Volksvertretern nicht ausreichend vertreten sieht, kann versuchen, per Petition Veränderungen anzustoßen.

Rund 70 Petitionen erreichen täglich per Brief, Fax oder online den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages. Mit Ausnahme von antisemitischen, rassistischen oder diffamierenden Inhalten werden alle Schreiben bearbeitet.

Themen zur Gesundheit an vierter Stelle

Online kommen rund 40 % der Eingaben an. 1,8 Millionen Nutzer sind auf der 2005 eingerichteten Internet-Plattform des Petitionsausschusses registriert. "Das macht uns stolz. Es zeigt, dass sich Bürgerinnen und Bürger über dieses Forum einbringen, um Politik mitzugestalten", erklärt die Ausschuss-Vorsitzende Kersten Steinke.

55 Unterstützer hatte bis kurz vor Mitzeichnungsfrist die Petition "Arzneimittelwesen – Angaben zu...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.