Den Schlaganfall modern verhüten

Autor: Redaktion

Neue Wege in der Schlaganfall-Sekundärprävention? An den klassischen Zielparametern Blutdruck, Serumlipide und Gerinnung hat sich nichts geändert. Doch die möchte man endlich richtig in den Griff bekommen.

Zentraler Risikofaktor für einen Apoplex ist und bleibt der Bluthochdruck. Im vergangenen Jahr gab es dazu zwei wichtige Publikationen. Die britische Allgemeinärzte-Forschungsbank stellte Daten von knapp 45 000 erstmaligen Schlaganfallpatienten vor. 90 Tage nach dem Ereignis war bei 58 % der Betroffenen eine Hypertonie entdeckt worden, berichtete Professor Dr. Gerhard Hamann von der Klinik für Neurologie der Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden auf dem Neuro Update.

Drei Viertel dieser rund 20 000 Menschen bekamen nun antihypertensive Therapie. Fünf Jahre später lebten noch 68 % von ihnen, in der Gruppe ohne Medikamente nur 59 %. Durch die adäquate Behandlung war das Mortalitätsrisiko...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.