Den Schlaganfall verhindern

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Schlaganfälle sind die dritthäufigste Todesursache. Was kann präventiv getan werden und wie wird therapiert?

Für Statine ist gezeigt worden, dass sie bei Patienten mit Atherosklerose die Rate von Schlaganfällen und Herzinfarkten reduzieren und zur Stabilisierung der Plaques beitragen. Statine werden daher grundsätzlich bei Atherosklerose und somit auch bei Aortenplaques empfohlen.


Für Thrombozytenfunktionshemmer ließ sich bei Aortenplaques kein entsprechend positiver Effekt nachweisen. Beobachtungsstudien weisen auf einen Benefit von oralen Antikoagulanzien hin – dieser muss aber erst in größeren randomisierten Untersuchungen belegt werden.

Schlaganfälle sind die dritthäufigste Todesursache!

Wie schützen Sie Ihre Patienten vor einem ischämischen Schlaganfall? Am besten gelingt dies, wenn die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.