Dengue-Fieber häufiger als Malaria

Autor: Rd

Die Zahl von Patienten mit Dengue-Fieber ist in Deutschland vermutlich viermal so hoch wie die von Malaria.

In einer Studie der Tropenmedizinischen Abteilung der Universität München gaben 4,5 % aller Asien-Reisenden Fieber während oder nach ihrem Aufenthalt an. Von diesen Patienten wiesen 7 % eine positive Dengue-Virus-Serologie auf, sodass diese Infektion als wahrscheinliche Ursache angesehen werden kann, berichtete Privatdozent Dr. Hans Dieter Nothdurft von der Medizinischen Universitätsklinik München auf dem 108. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin.

Die Erreger des Dengue-Fiebers (Flaviviren) werden von Mücken übertragen. Betroffene entwickeln zunächst für zwei bis drei Tage hohes Fieber z.T. begleitet von schweren Gelenk- und Kopfschmerzen. Dann sinkt die Körpertemperatur...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.