Depression tötet Diabetiker

Autor: Dr. Stefanie Kronenberger

Herztod und Schlaganfall bei depressiven Diabetikern häufiger? Die Gesamtsterblichkeit ist bei Diabetes-Typ-2 jedenfalls erhöht.

Das ergab eine Subanalyse der ACCORD-Studie, bei der 2053 Teilnehmer im PHQ*-9-Fragebogen zu Symptomen einer Depression Stellung nahmen.

Depressive Symptomatik korreliert mit Gesamtmortalität

Nach Berücksichtigung aller Kofaktoren erwies sich die Gesamtsterblichkeit bei Diabetikern signifikant erhöht, wenn depressive Symptome vorlagen (PHQ > 10). Dieser Effekt hatte nichts mit vorausgegangenen kardiovaskulären Ereignissen oder einer schlechten Stoffwechseleinstellung zu tun.

Möglicherweise begünstigte eine schwere Depression makrovaskuläre Endpunkte wie Myo­kardinfarkt und Schlaganfall.

* Patient Health Questionnaire Mark D. Sullivan et al.

Quelle: Diabetes Care 2012; online first

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.