Depressive Männer und Senioren haben oft untypische Symptome

Autor: Sonja Böhm

Männer leiden angeblich seltener unter Depressionen als Frauen. Doch ihre Suizidrate ist höher. Ein Paradoxon? Nein: Depressionen werden bei Männern häufiger übersehen.

Die Ursachen für das Nichterkennen des psychischen Leidens erläuterte Dr. Michael Enzl vom Alexianer-Krankenhaus in Münster: Männer gehen seltener zum Arzt;  Symptome wie Ärger, Feindseligkeit, Aggressivität, Wut und Sucht maskieren ihre Depressionen. „In der Hausarzt-Praxis sollten Sie darauf achten!“, so der Rat des Facharztes für Psychiatrie und Psychotherapie.

Achtung: Die Sturzgefahr nicht noch iatrogen vergrößern!

 
Nur jede dritte Depression wird diagnostiziert, berichtete Dr. Enzl. Unerkannt bleibt oft auch die Altersdepression, vor allem bei Demenzkranken. Symptome, auf die man bei Senioren achten sollte, sind Abwehr und Verweigerung, Unlust zu essen und zu trinken, Unruhe und...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.