Der KV Beine machen

Autor: Dr. Karin Hahne

Wenn die KV den Antrag auf eine Zweigpraxis nicht gleich bearbeiten will, hilft eventuell ein gezielter Hinweis auf die Rechtslage weiter.

Dr. N. D., Fachärztin für Allgemeinmedizin in W.:

Wir haben zum Januar bei unserer zuständigen KV die Eröffnung einer Zweigpraxis in einem etwa 5 Kilometer von unserer Stammpraxis entfernten Ort angezeigt. Die KV will den Antrag aber noch nicht bearbeiten. Können wir auch ohne KV-Erlaubnis loslegen?
 
Dr. Karin Hahne, Fachanwältin für Medizinrecht, Frankfurt am Main:

Dr. D. sollte die KV auf die Anmerkungen der KBV mit Stand vom 10. Januar 2007 hinweisen, die auf der Homepage der KBV eingestellt sind. Dort weist die Rechtsabteilung der KBV (Seite 25) darauf hin, dass die Vorschrift des § 24 Ärzte-ZV unmittelbar anwendbar ist, auch wenn ergänzende, untergesetzliche Normen – noch – nicht bestehen....

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.