Der Mangelernährung von chronisch Kranken entgegenwirken

Autor: Dr. Andrea Wülker

Chronische Krankheiten bergen im Kindesalter eine hohes Risiko für Malnutrition. Kinder mit neurologischer Behinderung sind in bis zu 90 % der Fälle mangelernährt. Wo liegen die Ursachen?

Eine Befragung von 377 Familien mit neurologisch beeinträchtigten Kindern ergab, dass 89 % der Behinderten Hilfe bei den Mahlzeiten benötigten. Bei 56 % war Würgen bzw. Luftnot beim Essen an der Tagesordnung und in 28 % der Fälle benötigten die Mahlzeiten mehr als drei Stunden pro Tag.

Für die Entwicklung einer Mangelernährung spielen also offensichtlich die Abhängigkeit der Nahrungszufuhr von Angehörigen oder Betreuern, aber auch Störungen von Mundmotorik, Schluckakt und Magenmotilität eine Rolle. Weitere Faktoren können Nebenwirkungen von Medikamenten und Malabsorption sein, erklärte Dr. Thomas Berger, Gastroenterologe an der Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln.

Energiedichte...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.