Der richtige Dreh gegen Regelschmerzen

Autor: AR

Regelschmerzen gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern in der Frauenarztpraxis. Lässt sich kein organisches Korrelat finden, so sind Analgetika oft Mittel der ersten Wahl. Das rechtsdrehende Isomer Dexibuprofen ist auf dem deutschen Markt eine der neuesten Wirksubstanzen gegen akute Schmerzen bei primärer Dysmenorrhoe.

Ibuprofen gilt unter den klassischen nichtsteroidalen Antirheumatika als besonders verträglich. Allerdings handelt es sich bei dieser Substanz um ein Razemat des unwirksamen R(-)Ibuprofen und des wirksamen rechtsdrehenden Isomers S(+)Ibuprofen, das auch als Dexibuprofen bezeichnet wird.

Halbe Dosis, gleiche Wirkung

Dexibuprofen ist bereits in der halben Dosierung genauso wirksam wie das herkömmliche Ibuprofen. Das konnte in einer doppelblinden vergleichenden Cross-over-Studie mit 102 Patientinnen mit primärer Dysmenorrhoe gezeigt werden. Die Patientinnen erhielten täglich entweder 600 mg oder 900 mg Dexibuprofen oder 1200 mg des herkömmlichen razematischen Ibuprofens über drei konsekutive...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.