Der Schlüssel zum Erfolg: Zufriedene MitarbeiterInnen

Autor: Daniela Hentschel, Foto: Thinkstock

In einem so kleinen Unternehmen wie einer Arztpraxis macht es sich zweifellos bemerkbar, ob die Mitarbeiterinnen gerne zur Arbeit kommen; der Patient merkt es jedenfalls sofort.

Einem merkwürdigen Schwund begegnete ein Allgemeinarzt: Innerhalb von drei Quartalen war seine Fallzahl von 954 auf 856 gesunken – um über 10 %. Dem ging der Kollege auf den Grund und stellte fest, dass ihm die Rentner die Treue hielten, aber vor allem junge Familien nicht mehr zu ihm kamen. Machte ihm ein neu niedergelassener Kollege Konkurrenz? Hatte eine Grippewelle die Statistik verfälscht?

Ergebnis seiner Recherche: Seine Helferinnen hatten die Familien vergrault.  Jüngere Mütter wurden angeraunzt, wenn sie zu spät oder mit dem Kinderwagen zum Termin kamen, wenn die Kinder vor der Anmeldung oder im Wartezimmer herumalberten oder wenn sie gar mit schlammigen Schuhen durch die Praxis...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.