DGIM 2012 - Dyspnoe beim alten Menschen

Autor: Dr. Anja Braunwarth, Foto: thinkstock

Dyspnoe zählt zu den Kardinalsymptomen in einer Notaufnahme. Gerade beim älteren Menschen ist aber die Ursachenfindung oft eine echte Herausforderung.

Will man der Dyspnoe beim älteren Menschen auf den Grund gehen, sind auch geriatrische Kenntnisse gefragt. Akut oder chronisch, in Ruhe oder Belastung, beim Sitzen oder Stehen – die Antworten auf diese Fragen helfen bei der Abklärung einer Dyspnoe schon erheblich weiter.Nur können viele ältere Menschen sie nicht mehr so genau beantworten.

Leichte Beschwerden und trotzdem Lebensgefahr

Zudem kann das Ausmaß der Beschwerden trügen. Betagte Patienten schweben schon bei wenig eindrucksvoller Symptomatik möglicherweise in akuter Lebensgefahr, warnte Dr. Hans-Jürgen Heppner vom Institut für Biomedizin des Alterns am Klinikum Nürnberg auf dem 118. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.