Diabetes - Hund erschnüffelt Hypoglykämien

Autor: Dr. Anja Braunwarth

Hypoglykämien rechtzeitig erkennen, das wird mit zunehmender Diabetes-Dauer immer schwieriger. Manchen hilft schließlich nur noch ein Hund.

Wenn bei Diabetikern der Blutzuckerspiegel sinkt, schüttet der Organismus normalerweise eine ganze Kaskade von Gegenregulationshormonen aus. Zu den wichtigsten zählen Glucagon, das schon bei Blutzucker-Werten unter 70 mg/dl aktiv wird, sowie Adrenalin und Noradrenalin.

Nach etwa ein bis fünf Jahren Krankheitsdauer kann es aber – vor allem bei repetitiven Unterzuckerungen – zu Störungen in diesem System kommen. Glucagon- und Adrenalinsekretion lassen nach, der Glukose-Wiederanstieg erfolgt nicht mehr in gleichem Maße. Außerdem verschiebt jede Hypoglykämie die Schwelle der Gegenregulation hin zu niedrigeren Blutzuckerwerten. So erfolgt die Alarmierung dann nicht mehr bei Werten...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.