Diabetiker einmal im Jahr zum EKG!

Autor: Maria Weiß, Foto: thinkstock

Die meisten Typ-2-Diabetiker versterben an kardiovaskulären Komplikationen. Wie weit muss man bei ihnen die Herzdiagnostik treiben, um eine KHK früh zu erfassen?

Diabetiker haben nicht nur häufiger eine koronare Herzkrankheit, sie versterben auch öfter daran als Nicht-Diabetiker. Zudem sind die typischen Warnsymptome bedingt durch die Neuropathie oft weniger ausgeprägt, das heißt, die Rate an „stummen“ Infarkten ist deutlich erhöht, erklärte Dr. Wolfgang Otter, niedergelassener Kardiologe aus Unterschleissheim, auf der 5. Herbsttagung der Deutschen Diabetes-Gesellschaft.

Diabetes-Typ-2: Weitere Risikofaktoren hinzugekommen?

Trotzdem muss nicht jeder Diabetiker gleich auf den Kathetertisch. Die DDG-Leitlinien liefern klar strukturierte Vorgaben, wie weit die Diagnostik gehen sollte: Bei einem asymptomatischen Diabetiker ohne zusätzliche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.