Diabetiker unter Metformin regelmäßig prüfen

Autor: Kathrin Strobel

Da die Nervenschäden irreversibel sind, sollte schon, bevor es überhaupt dazu kommt, ein regelmäßiger Vitamin-B12-Test durchgeführt werden. © istock.com/Hailshadow

Bei Typ-2-Diabetikern, die Metformin einnehmen, lohnt ein regelmäßiger Check des Vitamin-B12-Status. Dieser wird im Alltag offenbar selten durchgeführt.

Eine Langzeittherapie mit Metformin senkt den Vitamin-B12-Spiegel – wodurch das ohnehin erhöhte Risiko für Neuropathien bei Diabetikern weiter steigt. Die Ergebnisse einer aktuellen Studie legen nahe, dass dem Wert bislang wohl viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Bei 64 % der von den Forschern befragten Typ-2-Diabetikern unter Metformintherapie war der Vitamin-B12-Spiegel sogar noch nie überprüft worden. Als die Kollegen das nachholten, konnten sie bei jedem Zehnten einen Mangel nachweisen.

Bislang empfehlen internationale Leitlinien, Patienten nur bei klinischem Verdacht auf einen Vitaminmangel zu screenen. Da die Nervenschäden irreversibel sind, könnte es dann jedoch bereits zu spät sein. Die Autoren empfehlen einen routinemäßigen Check des Werts bei allen Typ-2-Diabetikern unter Metformin.

Quelle: Pressemitteilung – Society for Endocrinology