Anzeige

Diabetische Ketoazidose: Die drei Säulen der Notfallbehandlung

Autor: Dr. Andrea Wülker

Der Insulinmangel endet nicht selten auf der Intensivstation. Der Insulinmangel endet nicht selten auf der Intensivstation. © iStock/Hispanolistic

Die diabetische Ketoazidose ist die häufigste Todesursache von Kindern und jungen Erwachsenen mit Typ-1-Diabetes. Im Notfall heißt es: Volumengabe, Elektrolytausgleich und kurzwirksame Insuline verabreichen.

Eine Ketoazidose entsteht, wenn ein absoluter oder relativer Insulinmangel vorliegt, schreiben Melina­ Mertens von der Klinik für Endokrinologie und Diabetologie am Universitätsklinikum Düsseldorf und Kollegen. Der Blutzucker steigt stark an, es entwickelt sich eine metabolische Azidose und in Blut bzw. Urin lassen sich Ketonkörper nachweisen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an online@medical-tribune.de.
Anzeige