Die Babyklappe rettet doch Kinder

Autor: MW

Babyklappe und anonyme Geburt sind nach dem Urteil des Ethikrates in der Bundesrepublik wieder in die Diskussion geraten. Ein Blick über die Landesgrenze nach Österreich zeigt, dass sich mit diesen Maßnahmen vielleicht doch in einigen Fällen ein Neonatizid verhindern lässt.

In Österreich ist die Tötung des Neugeborenen durch die Mutter während oder unmittelbar nach der Geburt ein juristischer Sonderfall innerhalb der Tötungsdelikte. Demzufolge hat man hier sehr genaue Statistiken über dieses Delikt, sagte Dr. Claudia Klier vom Universitätsklinikum für Psychiatrie in Wien auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde.

Die Auswertung der Zahlen von 1995 bis 2005 zeigt einen deutlichen Rückgang der Neonatizid-Fälle seit 2002. Dieser Zeitpunkt fällt in Österreich mit der Einführung der anonymen Geburt und Babyklappe zusammen. In einem vergleichbaren Land wie Schweden ließ sich im gleichen Zeitraum eher eine Zunahme...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.