Die Bionorica-Everest-Expedition

Autor: Leu

Am 2. April ist die Expedition um Prof. Mees zum Mount-Everest aufgebrochen. Inzwischen sind die Bergsteiger im Advanced Base Camp (vorgeschobenes Basislager) in einer Höhe von 6300 Meter angekommen. Im Rahmen unserer Berichterstattung informieren wir Sie heute über den bisherigen Verlauf der Expedition. Dabei stützen wir uns auf das Expeditions-Tagebuch sowie auf zwei Telefon-Interviews mit Prof. Mees. Beide Quellen geben Auskunft über die Situation und Stimmung vor Ort.

Erste Etappe: Ankunft in Lhasa

Nach einer langen und intensiven Phase der Vorbereitung - Technik und Logistik mussten beschafft und organisiert, die nötige körperliche Fitness erlangt werden - ist es am 2. April endlich soweit. Per Flugzeug geht es nach Kathmandu, dann weiter nach Lahsa (3650 m), das wir am 8. April erreichen. Dabei müssen wir innerhalb einer Stunde den gewaltigen Höhenunterschied von über 2000 Meter überwinden. Dies stellt bereits eine erste große Herausforderung für unsere Gesundheit dar. Die Luft ist hier nämlich deutlich dünner, trockener und kälter. Die ersten von uns räuspern sich deshalb ständig und husten bereits. Am nächsten Tag konsultieren mich auch zahlreiche...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.