Die Computer-Tastatur als Bakterienschleuder

Autor: MW

Befunde dokumentieren, Patientenakten führen und Briefe schreiben – der Computer ist heute aus dem Praxisalltag nicht mehr wegzudenken. Tastatur und Maus könnten dabei zu gefährlichen Bakterienschleudern werden.

 


Türklinken und Wasserhähne werden z.B. in Krankenhäusern regelmäßig desinfiziert, um nosokomialen Infektionen vorzubeugen. Um Computertastatur und Maus hat sich das Reinigungspersonal aber bisher meist nicht gekümmert. Privatdozent Dr. Steffen Engelhart und seine Kollegen vom Institut für Hygiene und Öffentliche Gesundheit der Universität Bonn nahmen diese viel genutzten Computerteile nun mikrobiologisch unter die Lupe. Sie gewannen Proben von 100 PC-Arbeitsplätzen (Enter-Taste, Leertaste und Maus) und schauten, welche Keime sich anzüchten ließen. An 32 Arbeitsplätzen wurde ein Wachstum von fakultativ bzw. opportunistisch pathogenen Mikroorganismen nachgewiesen.

 Am höchsten lagen die...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.