Die Creme gegen Hautkrebs

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp; Foto: pitopia, Bernd Kroeger

Aktinische Keratosen sind Vorstufen von Hautkrebs. Bisher wurden sie daher mit Laser oder kleinen Operationen entfernt; doch sind die Eingriffe nötig? Langzeitstudien erprobten jetzt Chemotherapeutika in Cremes - mit Erfolg!

Aktinische Keratosen entarten zwar nur relativ selten, meist werden sie jedoch aus Sicherheitsgründen entfernt. Neben Kryo- und Elektrotherapie empfehlen sich speziell für multiple Läsionen Cremes mit Fluorouracil, Imiqimod oder Diclofenac.

Eine 5%ige Fluorouracil-Creme reduziert die Hautmale deutlich. Dies ist bisher über einen Zeitraum von sechs Monaten nachgewiesen. Wie es mit dem längerfristigen Effekt aussieht, untersuchten Kollegen vom Zentrum für Dermato-epidemiologie des Medical Center in Providence.

Keine Laser-OP dank 5-FU

Dazu trugen Hochrisikopatienten (mindestens zwei Basalzell- oder Plattenepithelkarzinome innerhalb der letzten fünf Jahre) zweimal täglich über vier Wochen...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.