Die Depressionstherapie geht online

Autor: Dr. Barbara Kreutzkamp

Über das Internet lassen sich bereits Depressions-Präventionstrainings absolvieren. © fotolia/deagreez

Psychologische Behandlungsprogramme im Internet schließen Versorgungslücken und eignen sich als begleitendes Element. Gute Erfahrungen liegen bereits bei Depressionen vor.

Die klassische Psychotherapie ist ein wirksames Verfahren für die Behandlung von Depressionen. Lange Wartezeiten auf einen Therapieplatz, mangelnde Motivation der Patienten oder Angst vor Stigmatisierung limitieren den Einsatz allerdings. Die Lücke zwischen psychotherapeutischem Versorgungsbedarf und verfügbaren Kapazitäten könnten internetbasierte Psychotherapie-Programme füllen, schreibt Professor Dr. Gerd Laux, Institut für Psychologische Medizin, Soyen.

Deutschland hinkt 
noch hinterher

Solche internetbasierten Therapieangebote sind in einigen Ländern, u.a. in Großbritannien, Norwegen, Schweden und den USA, bereits in Versorgungskonzepte implementiert. Die klinische Evaluation...

Liebe Leserin, lieber Leser, aus rechtlichen Gründen ist der Beitrag, den Sie aufrufen möchten, nur für medizinische Fachkreise zugänglich. Wenn Sie diesen Fachkreisen angehören (Ärzte, Apotheker, Medizinstudenten, medizinisches Fachpersonal, Mitarbeiter der pharmazeutischen oder medizintechnischen Industrie, Fachjournalisten), loggen Sie sich bitte ein oder registrieren sich auf unserer Seite. Der Zugang ist kostenlos.

Anmelden
Ich habe noch keinen Zugang und möchte mich kostenlos registrieren

Bei Fragen zur Anmeldung senden Sie bitte eine Mail an onlinemedical-tribune.de.